Wasserrechtliche Erlaubnis

Hinweise zur Beantragung der Wasserrechtlichen Erlaubnis

Vor dem Einbau einer Kläranlage ist eine Genehmigung der Errichtung durch die Unteren Wasserbehörden notwendig. Hier erhalten Sie einige Hinweise, was bei der Antragstellung zu beachten ist.
Es ist eine Stellungnahme des Abwasserbeseitigungspflichtigen (der Gemeinde oder des zuständigen Abwasserzweckverbandes) einzuholen.

Antragsformular

Das Antragsformular für die Erteilung der “Wasserrechtlichen Erlaubnis” kann bei der Unteren Wasserbehörde bezogen werden und ist auszufüllen. Dort ist bei “Kläranlagentyp” die allgemeine bauaufsichtliche Zulassungsnummer und der Typ der Anlage einzutragen.

Flurstückskarte

Eine Flurstückskarte im Maßstab 1:2000 ist zu besorgen und die Kläranlage sowie die Abwasserrohrleitungen und die Einleitstelle in das Gewässer einzuzeichnen.

Sickertest

Bei einer Versickerung auf dem Grundstück ist durch ein Ingenieurbüro ein Sickertest durchzuführen.

Schriftliche Einverständniserklärung

Bei Querung der Abwasserleitung von fremden Grundstücken ist eine schriftliche Einverständniserklärung der Besitzer des Grundstückes einzuholen.

Einreichung

Der Antrag ist zusammen mit den Unterlagen bei der Unteren Wasserbehörde einzureichen.

Unter Umständen ist es auch möglich, in vorhandene Kanäle zu entwässern, die meistens den Abwasserbeseitigungspflichtigen gehören. In diesem Fall ist die Errichtung der vollbiologischen Kläranlage nur mit dem Abwasserbeseitigungspflichtigen zu klären.

News

von Tobias Neumann

Guter Rat - auch für die Kläranlage

Hier finden Sie ein paar hilfreiche Informationen über den Umgang mit Ihrem Abwasser. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen etwas Gutes für unsere Umwelt tun.

Diese Dinge gehören NICHT ins Klo!
Ein Ratgeber zum verantwortungsvollen Umgang mit Haushaltsmitteln.

Weiterlesen …